MITMACHEN!

Wir freuen uns, dass du gemeinsam mit uns ein Zeichen setzen möchtest! Du hast die Möglichkeit, dich nur mit deinem Namen anzumelden oder aber mit Foto und/oder Statement Gesicht zu zeigen.

Eine gültige E-Mail-Adresse.
Die maximale Zeichenanzahl beträgt 255 Zeichen.
Format: 454 × 454 px.
Nur eine Datei möglich.
2 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: png gif jpg jpeg.
Hiermit erkläre ich, dass ich für die hier hochgeladenen Bilder Urheber*in oder der Inhaber des vollumfänglichen Nutzungsrechts bin, das mir beliebige Veröffentlichungen, Bearbeitungen und Unterlizenzierungen dieses Werkes gestattet.

Unterstützen

Wir haben schon viel erreicht. Rund 50.000 Menschen waren bei etwa 1.000 Aktionen vor Ort dabei. Damit unsere Bewegung noch breiter wird, brauchen wir Ihre Unterstützung. Es gibt viele Wege, mit uns für die offene Gesellschaft einzutreten. Ob klein oder groß - jeder Schritt hilft.

Weitersagen

Wir geben Menschen eine Bühne, die für die offene Gesellschaft eintreten. Wenn das jeder drei Freunden weitersagt, wird das Publikum schnell groß. Auch Liken & Teilen hilft.

Vor Ort sein

Von der Diskussion im Theater bis zum Picknick im Park. Aktionen für eine Offene Gesellschaft brauchen Mitwirkende und Teilnehmer. Hier geht’s zu aktuell geplanten Aktionen in ihrer Nähe.

Aktionen in der Nähe

Spenden

Schon kleine Beträge helfen uns, an Aktionen und Kampagnen für eine offene Gesellschaft zu arbeiten. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung. Die Spende geht an die adelphi research gemeinnützige GmbH, die sie vollständig der Initiative Offene Gesellschaft für Ihre Aktivitäten zur Verfügung stellt.

FünfVierZwei von 5700 Freund*innen
Stefan
Heinrich
Musiker und Produzent
Es geht weiter, wenn wir keine Mauern bauen.
Kai
Scheuing
Bibliothekar, 36, freue mich darauf, neue Leute kennen zu lernen
Katrin
Hollube
Wir sind Freital! Tag der offenen Gesellschaft & Zuckerfest. Unser Mehrgenerationenhaus (MGH) richtet sich an alle Generationen, Menschen verschiedenster kultureller Hintergründe und Lebensmuster.
Junge Europäische Föderalisten
Bayern
Wir sind eine regionale Sektion des größten überparteilichen und proeuropäischen Jugendvereins, der Young European Federalists.
Mit unserer Forderung nach einem föderalen europäischen Verfassungsstaat kämpfen wir für eine solidarische und demokratische europäische Zukunft. Die Verteidigung der offenen Gesellschaft verstehen wir als "sine qua non" für die Realisierung dieser Ziele.
Harald
Kreil
04.01.1955; Elektrotechniker; verheiratet; Hannover
Unsere Gesellschaft hat Regeln die ein entsprechendes Verhalten wie wir es heute kennen erzeugt hat. Ich bemühe mich die Gründe zu erkennen und auf der Seite [www.unendliche-zahlungsmittel.de] auf mögliche Korrekturen hinzuweisen.
Viktoria
Bachmann
Ich möchte in einer Gesellschaft ohne Denkverbote leben.
Anna
Kaleri
Autorin, Initiatorin
In Tagen, in denen laute Stimmen durch die Kommentarspalten und Straßen hallen, ist es wichtig, den leisen Stimmen Gehör zu verschaffen. Deswegen habe ich mit anderen Kulturschaffenden "Lauter Leise e.V. Kunst und Demokratie" in Sachsen gegründet.
Petra
Frenzel
Endlich eine Initiative in die richtige Richtung!
Annika
Weyhrich
Helena
Peltonen-Gassmann
Diplomkauffrau, Aktiv im Ruhestand: Vorstandsmitglied bei Transparency Deutschland und beim LV Hamburg von Mehr Demokratie
Demokratie muss kontinuierlich gepflegt und weiterentwickelt werden. Sonst verlieren wir sie.
Start with a Friend
e.V.
Mehr als 1000 Tandems in ganz Deutschland zeigen: Aus Fremden können Freunde werden – man muss die Menschen nur zusammen bringen.
Unknown Skartist
also unknown as UNSKA
www.unska.de
Eine offene Gesellschaft bedeutet für uns, dass jeder und jede zu Wort kommt,
Egal, wieviel Geld man hat!
Egal, wo man wohnt!
Egal, was man trägt!
Egal, wie alt man ist!
Egal, welche Sprache man spricht!
Egal, welchen Klischees man nicht entspricht!

Constanze
Frowein
Beruflich bin ich Kommunikatorin für die Kreativwirtschaft, Privat lebe ich in einer vierköpfigen Familie. Schön, oder?
Ich glaube daran, dass jeder einzelne von uns etwas bewegen kann.
Maximilian
Rahm
Mitten in der Transformation
Reinhard
Braun
Geschäftsführer der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte
Die offene Gesellschaft braucht mehr Solidarität und eine Wirtschaft, die sich dem Gemeinwohl verpflichtet fühlt. Ich hoffe, dass unsere Kinder den Zusammenhang von Freiheit und Brüderlichkeit verstehen lernen.
Henning
Schluß
Prof. Dr. Henning Schluß, Universität Wien / Ev. Bildungswerk Oranienburg
Für die Öffnung der Gesellschaft sind viele Freunde und ich schon in der DDR aktiv geworden. Das ist jedoch kein Zustand, sondern ein Prozess, für den wir uns gern weiter engagieren.
Die Welt Ist ein Dorf
Kai
Liu
36 Jahre alt, werdender Vater
Jeder Mensch ist gleich wertvoll.
Raban D.
Fuhrmann
Organisations- und Demokratieentwickler
Um die Leistungs- und Widerstandsfähigkeit unserer offenen Gesellschaft zu erhöhen, müssen wir uns als lernende Demokratie verstehen, d.h. als sich laufend modernisierende Gesellschaft. Dafür brauchen wir eine Demokratiepolitik der Demokratieentwicklung.
Jasmin
Mikaelian
Mut zur Veränderung
Mutig sein macht Spaß - wirklich jetzt! Ich halte wenig von scheinbaren Ausreden, warum man gerade dieses oder jenes aufgrund von dieses oder jenes nicht machen kann, obwohl man mit vollster Überzeugung dahinter steht - in der Theorie. So weit so gut, die Theorie ist immer ein Anfang, aber das Handeln bringt uns letztendlich erst weiter. Ich kam vor kurzen von einer Weltreise heim. Mitbringsel in meinem Rucksack? Mut, mein Leben zu verändern: Downsizen, Tiny House Pläne, nicht wieder einem Job verfallen, der Geld, aber auch Unglück mit sich trägt, gelebter Aktivismus, ziviler Ungehorsam, vor allem aber GEMEINSCHAFT! In Gemeinschaft zu handeln ist nicht nur erfüllend und natürlich, sondern notwendig! Mutig sein macht mir richtig Spaß!
Carola
Pfeifle
Sprecherin
Gesicht zeige für mehr Offenheit und Demokratie.
Jeannette
Hagen
Jahrgang 67, freie Autorin, aktiv in der Flüchtlingsarbeit
Wir haben heute zum wiederholten Male die Chance, nationalistisches Denken in seine Schranken zu weisen. Dafür brauchen wir Menschen, die mitfühlen, aufstehen und handeln.
Karen
Manzke
Toleranz kann nur durch Interesse an anderen Kulturen und mehr Offenheit jedes einzelnen Menschen dieser Erde neue Sphären erreichen. Wir müssen nur alle gemeinsam daran arbeiten.
Anne-Mireille
Flöß
aus unseren Gedanken werden unsere Taten...
KunstHaus am Schüberg
UmweltHaus am Schüberg
KunstHaus und UmweltHaus am Schüberg
Ohne Bildung keine Freiheit!
Michael
Frost
Dezernent für Kultur und Schule in der Seestadt Bremerhaven
Vielfalt der Herkünfte, der Lebensweisen, der Weltanschauung und der Sprachen: Die Leitkultur unserer Städte ist gegenseitige Achtung und Anerkennung.
Wolfgang
Lenz
Knowledge Coach. Pesonal knowledge environment design
Nina
Faecks
Die offenen Gesellschaft darf nicht weiterhin als Selbstverständlichkeit angesehen werden: Wir müssen sie bewusst wahrnehmen und für ihre Werte einstehen!
Bouchra
El Maazi
Eine Gesellschaft kann nur funktionieren wenn sie
offen
ehrlich und kritisch
miteinander umgeht
Und wenn
Demokratie
Toleranz
Respekt keine Worthülsen sind sondern das oberste Ziel
Ricarda
Zeh
Ulrich
Bau
Rena
Schäfges
Historikerin&Germanistin
Raus aus der Blase, offene Gesellschaft mitgestalten!
Michael
Dackweiler
Isabella
Schillert
Stefan
Apfelbaum
Teamplayer, Idealist, Coach, Moderator
Ich glaube, dass jeder Mensch mit seinen individuellen Eigenschaften, Fähigkeiten, Wissen und Erfahrungen einmalig ist. Diese Unterschiedlichkeit ist Katalysator für ein gemeinsames, produktives Schaffen und Lernen.
Sebastian
Sauer
Professor für Wirtschaftspsychologie und Data Scientist
Die offene Gesellschaft wird nicht durch zu viele Feinde, sondern zu wenig Freunde in Frage gestellt. Es gilt, für die offene Gesellschaft einzutreten.
Anke
Tollmann
Freundlich geht es auch
Nils
Kramer
Als Gesellschaft müssen wir versuchen alle mitzunehmen auf dem Weg zu einer offenen, tolleranten und pluralen Gesellschaft. Das schafft Frieden auf allen Ebenen unserer Geselschaft und die Grundlage für eine gute Zukunft unserer Kinder.
Ulli
Hütgens
Zielorientiert, sozial gestrickt, Einer von vielen...
Unsere Gesellschaft wird immer mehr zu Wirtschaftsegoisten! Das ist provokant...und ich schließe mich als Teil davon auch nicht aus. Aber ich habe es erkannt und möchte zur "Renaturierung! beitragen. Wir alle sitzen im gleichen Boot; keiner ist besser oder schlechter. Manche leben nur an einem ungünstigeren Ort, und manche wollen davon nichts wissen.
Petra
Wefers
Verwaiste Mutter und Kleinunternehmerin
Wir brauchen einen würdevollen Umgang innerhalb der gesamten Menschheit.
Frank
Meyer
Oberbürgermeister Stadt Krefeld
Keine Parole und keine Polemik können darüber hinwegtäuschen: Unsere Gesellschaft ist in weiten Teilen bunt, menschlich, tolerant – und ein dauerhaftes Erfolgsmodell. Respekt und Wertschätzung müssen die Grundlagen unseres Zusammenlebens sein und bleiben.
Philipp
Bravos
Ich bin ein 16-jähriger Schüler aus der Nähe von Hamburg. Ich bin bei den Jusos politisch aktiv, bin Schülersprecher an meiner Schule, sehr an politischer Philosophie, Soziologie, und Politikwissenschaften etc. interessiert.
Die Offene Gesellschaft muss jetzt verteidigt werden! Ich möchte am Projekt Zivilisation weiterbauen, die Welt zu einem besseren Ort machen - und das geht mit Abstand am besten in einer offenen Gesellschaft.
Monika
Warner
Carola
Ehinger
Meinungsfreiheit ohne zu andere Menschen zu verletzen, zu beleidigen oder zu verhöhnen.
Eine geschlossene Gesellschaft kann sich nicht weiter entwickeln.
Xenia
Kersten
Literaturwissenschaftlerin und Aktivistin
Gegen Ausgrenzung - für eine offene Gesellschaft!
Aileen
Müller-Mechsner
Frau, Freundin, Mutter und im Familienservice einer Hochschule tätig
Angstfreies Leben ist der Grundbaustein einer offenen Gesellschaft. Bildung baut Ängste ab. Kommunikation schafft Bildung. Und nicht kommunizieren gibt es nicht. Also geh ich raus vor die Tür und versuche so offen wie möglich zu sein...
Christoph
Rau
Fotograf aus Darmstadt
Frank
Labitzke
Konfliktmoderator, Coach und Changebegleiter
Widersprüche bereichern das Leben - und für den Umgang miteinander gilt: Erst verstehen - dann verstanden werden.
Dennis
Heydrich
Entwicklungsbegleiter & Orientierer. Förderer von Gemeinwohl, Konvivialität und einer neuen Bewusstseinskultur!
Entwicklung braucht Raum, Vielfalt und Freiheit. All dies finden wir in einer offenen Gesellschaft. Sie gilt es zu bewahren, denn sie ist die Grundlage für die Entfaltung des im Menschen angelegten höheren kreativen und kulturellen Potentials.
Sandra
Schäfers-Erbmann
Bauingenieurin, Überzeugte Europärin
Ich möchte ein Zeichen setzen für die Demokratie, Vielfalt, Offenheit und Toleranz in unserem Land. Nichtstun und zu sehen, bringt uns nicht weiter.
Max
Widmann
Weltoffenheit überall

+