Was wir tun
Die offene Gesellschaft ist unter Druck. Ausgrenzungswünsche, Angst und Hass drohen die Agenda zu bestimmen. Das ändern wir, indem wir zeigen: die große Mehrheit in diesem Land ist #dafür! Für Offenheit, für Vielfalt und Freiheit!
Toll, aber wie soll das denn gehen?
Freundeskreis
Indem die Freundinnen und Freunde einer offenen Gesellschaft Haltung zeigen! Tausende Menschen sind bereits dabei. Vom Bäcker bis zur Philosophin, vom Kneipier bis zur Studentin, von ganz jung bis ziemlich alt, und ganz viel dazwischen...
Das ist schön, aber wo bleibt die Action?
6 Aktionen
Von der Zukunftsdiskussion im Park über den Autokorso für's Grundgesetz bis zum Erzählcafé – es gibt viele Wege, für eine offene Gesellschaft einzutreten.
Als zivilgesellschaftliche Initiative ohne Parteibindung geben wir den Menschen eine Bühne, die was tun: für den Zusammenhalt, für die Begegnung, für die gelebte Demokratie. Wir bringen diejenigen zusammen, die das Land positiv gestalten und verändern wollen.
Cool, aber habt ihr auch eine Riesen-Mitmach-Aktion im Sommer?
17. Juni
Ja! Den Tag der offenen Gesellschaft! Egal ob Hipster oder Rentnerin, eher konservativ oder weltverbesserisch, schon heimisch oder gerade erst angekommen: am 16. Juni 2018 tun wir uns zusammen ...
... und zwar an Tafeln und bei Picknicks unter freiem Himmel. In Parks und Gärten, auf Gehwegen und Plätzen. Wir essen und trinken miteinander, reden über das, was uns bewegt. Zusammen setzen wir ein Zeichen #dafür! Für Offenheit, Vielfalt und eine starke Zivilgesellschaft!
Cool! Aber ist das schon alles?
Projekte, Collage
Nein! Als Initiative setzen wir immer wieder neue Ideen und Kampagnen um. Wir haben zum Beispiel mit Jugendlichen im ganzen Land über ihre Utopien gesprochen, waren auf Festivals und mit dem Bus der Begegnungen unterwegs, haben die Debatten-Bewegung #Lichtermeer gegründet, und und und. Aktuell rufen wir Kommunen und Kneipen auf, sich zu Orten der offenen Gesellschaft zu erklären...
Wie hat das alles nur angefangen?
WLWS
Mit der Debatten-Reihe "Welches Land wollen wir sein?". 2015 hatten Alexander Carius (Politikwissenschaftler), Harald Welzer (Sozialpsychologe), Stefan Wegner (Kommunikations-Experte) und Andre Wilkens (Autor) eine einfache Idee. Sehen wir nicht länger zu, wie sich das gesellschaftliche Klima im Netz und anderswo vergiftet. Reden wir endlich wieder persönlich darüber, was uns bewegt. Seitdem haben schon mehr als 10.000 Menschen im ganzen Land diskutiert. In Theatern, Unis, Clubs ...
Und was ist dann passiert?
BPK Offene Gesellschaft
Start mit Katja Riemann, Martin Roth, Esra Küçük, Ulrich Lilie, Harald Welzer
Der große Erfolg der Debatten gab 2016 den Anstoß, die Initiative Offene Gesellschaft zu gründen. Das war kurz nach dem Brexit-Votum und kurz vor der Wahl von Donald Trump. Fake News, Hass und Hetze ... auch in Deutschland wurde wieder von neuen Mauern geträumt.
Vor diesem Hintergrund haben wir 10 Thesen angeschlagen und 365 Tage für eine offene Gesellschaft ausgerufen. Seitdem bieten wir allen möglichen Aktionen eine Plattform – vom Storytelling-Abend bis zur Kunstperformance. Mehr als 40.000 Menschen nahmen bislang daran Teil.
Und dann?
2017 kam der nächste große Schritt. Am 17. Juni 2017 folgten 20.000 Menschen unserem Aufruf, einfach mal Tische und Stühle rauszustellen, Nachbarn, Fremde und Freunde einzuladen und die Demokratie zu feiern. Aus dem Tag der offenen Gesellschaft soll eine neue Tradition werden, so wie das Stiefel Rausstellen an Nikolaus ...
Wie arbeitet ihr als Initiative?
Freundestreffen
Freundestreffen der Offenen Gesellschaft
Als gemeinütziger Verein mit einem festen Team in Berlin und Ehrenamtlichen im ganzen Land. Wir vernetzen den Freundeskreis, helfen mit Beratung, Bekanntmachung und Material.

Wir bündeln viele zivilgesellschaftliche Kräfte, die in bewegten Zeiten vor Ort gute Dinge tun. Was in der öffentlichen Debatte viel zu oft untergeht: dieses Land ist sehr reich an Ideen, Gemeinsinn und Engagement.

Inzwischen zählen wir mehr als 700 Aktionspartner in hunderten Orten und Städten. Darunter: Theater, Jugendclubs, Kulturzentren, Bürgerstiftungen, Schulen, Vereine …
Und wer finanziert das alles?
Wir sind 100 Prozent non profit. Die Arbeit unseres Teams ist nur durch Spenden und Fördermittel möglich. Aktuelle Förderer sind die Robert Bosch Stiftung und die Bertelsmann Stiftung.
Wo finde ich eure aktuellen News & Stories?
Social Media
In den sozialen Medien und in unserem Magazin bieten wir Raum für Gedanken, News und Stories zur offenen Gesellschaft. Wenn Du Dich anfreundest, halten wir Dich mit unserem monatlichen Newsletter auf dem Laufenden ...
mehr
mehr
schließen