Finsterwalde

Vier Tage lang haben wir mitten auf dem Marktplatz in Finsterwalde mit unserer interaktiven Ausstellung über 50 Ideen gesammelt. 

PDF
Finsterwalde in Bewegung
Mehr als 100 Ideen und Forderungen sind in Mannheim zusammengekommen, die nun mit der Ausstellung durch Deutschland reisen - als Inspiration zum Weiterspinnen. Unsere Ideen-Zeitung gibt den Überblick.

Anfang August, einen Monat vor den Landtagswahlen, blickt die Republik gespannt auf Brandenburg. Wir waren da – und trafen in der Niederlausitz auf eine kleine Stadt, in der seit Jahren eine Menge in Bewegung ist. Nach Stationen in Schwerin und Mannheim, in Görlitz, Bochum und auf dem „Auf Anfang“ Festival im 200-Seelen-Dorf Auen, machten wir mit unserer Wanderausstellung vom 2.–5. August Halt in der Sängerstadt Finsterwalde. 

 

Rund 1.000 Menschen besuchten in diesen Tagen die interaktive Ausstellung auf dem Marktplatz. Statt Probleme zu benennen und fertige Lösungsansätze zu bieten, werfen die fünf Module der Ausstellung Fragen auf: Welche Stadt wollen wir sein, welche Ideen gibt es für Finsterwalde? Wofür wollen wir uns einsetzen - und wie? Was kann getan werden, damit alle die gleichen Chancen haben?

 

Von der Gestaltung eigener Protestplakate bis zur Kartierung von Orten der offenen Gesellschaft in Finsterwalde:  Kinder und Erwachsene teilten hier ihre Standpunkte und brachten ihre Forderungen und Zukunftsideen ein. Häufige Wünsche waren beispielsweise mehr Räume und Angebote für Jugendliche. Außerdem fanden viele, dass mehr in Soziales investiert werden sollte.

 

Rund herum fand ein beeindruckendes und abwechslungsreiches Programm statt, für das lokale Gruppen und Organisationen wochenlang in Finsterwalde und Umgebung gewirbelt hatten. Bei Begegnungs- und Kulturfesten, Livemusik und orientalischem Gebäck kamen unterschiedlichste Menschen aus Finsterwalde und der Region zusammen – egal ob Alteingesessene, Rückkehrer, von fern oder nah Zugezogene. Hier wurde ganz deutlich: Finsterwalde ist offen, bunt und vielfältig!

 

Immer wieder ging es um Ideen für die Zukunft, ob in Gesprächen oder ganz kreativ: Während Kinder „unsere Stadt, wie sie uns gefällt“ bastelten, mit allen Sinnen Visionen für Finsterwalde entwickelten und Wünsche für ihre Schulzeit formulierten, wurde am Sonntagvormittag bei der Debatte „Welches Finsterwalde wollen wir sein?“ besonders intensiv diskutiert. Damit den vielen Worten und Ideen auch Taten folgen werden, wird es im Oktober 2019 ein weiteres Treffen zwischen der Stadt Finsterwalde, Vertreterinnen der Initiative Offene Gesellschaft und allen beteiligten Gruppen und Vereinen geben. 

 

Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht und mitgeholfen, eigene Veranstaltungen auf die Beine gestellt und ihre Ideen eingebracht haben!

Presse

Hier findest du Interviews & Artikel zu "Finsterwalde in Bewegung":

 

  • Der BlickPunkt stellt "Die offene Gesellschaft in Bewegung" vor. Mehr
  • Warum die Tour gerade in Finsterwalde Halt macht, erklärt Projektmanagerin Franziska Schreiber der Lausitzer Rundschau. Mehr

 

Hier geht es zu unserem Pressebereich.

Wir bedanken uns bei unseren Partner*innen: