Artikel
|
18.10.2017

|
Initiative Offene Gesellschaft

365 Tage offene Gesellschaft

Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für sie eintreten: aktiv, persönlich, entschieden. Seit einem Jahr geben wir denen Bühne, die was tun. Jetzt heißt es: dranbleiben!

"Es ist einfacher, für die Demokratie zu kämpfen, solange es sie noch gibt. Danach wird es erheblich schwieriger." 

Harald Welzer, Mitbegründer der Initiative Offene Gesellschaft

Im Herbst 2016 haben wir unsere Kampagne 365 Tage offene Gesellschaft gestartet. Das war kurz nach Brexit und kurz vor der Wahl von Donald Trump. Fake News, Hass und Hetze – auch in Deutschland wurde wieder von Mauern geträumt. In dieser Gemengelage haben wir 10 Thesen angeschlagen und 365 Tage für eine offene Gesellschaft ausgerufen.

Unser Ziel: Zeigen wir mit so vielen Menschen wie möglich Gesicht für eine offene, plurale, demokratische Gesellschaft. Reden wir im ganzen Land darüber, was diese Gesellschaft ausmacht und wie wir sie verbessern können. Denn perfekt ist sie ja lange nicht, aber eben offen für Verbesserung. Die offene Gesellschaft ist Entwicklungsland.

Das hat viele Menschen überzeugt, sich uns anzuschließen, vom Bäcker bis zur Landtagspräsidentin, vom Kneipier bis zur Buchhändlerin, von ganz jung bis älter und ganz viel dazwischen. Der Freundeskreis wächst und wächst. Wir bündeln hunderte Aktionen und setzen so ein starkes Zeichen für Demokratie und Weltoffenheit.  

365 Tage Video
Hier geht's zum Video: 365 Tage offene Gesellschaft

Der Tag der offenen Gesellschaft

Am 17. Juni 2017 feiern wir mit 20.000 Menschen den ersten Tag der offenen Gesellschaft. Sie folgen unserem Aufruf, einfach mal Tische und Stühle rauszustellen, Nachbarn, Fremde und Freunde einzuladen und die Demokratie zu feiern. Es ist ein denkwürdiger Tag: An rund 460 Orten gleichzeitig, auf Hausdächern, in Parks, auf Gehwegen und Plätzen wird gegessen und getrunken, gefeiert, diskutiert, gesungen, getanzt, teils bis spät in die Nacht.

"Der 17. Juni war auch ein Tag der vielen hundert Ideen engagierter Mitstreiterinnen, wie sich eine offene Gesellschaft weiterentwickeln lässt. Das sind alternative Zukunftsentwürfe, zum Beispiel für eine sozial-ökologische Transformation. Aber diese ambitionierten Vorstellungen finden nicht ihren Weg in die politische Realität."

Alexander Carius, Mitbegründer der Initiative Offene Gesellschaft

 

Hier geht's zum Video: https://vimeo.com/234970652
Hier geht's zum Video: Tag der offenen Gesellschaft

Nach 365 Tagen ist die offene Gesellschaft in aller Munde, bei Politikern fast aller Couleur, in den Tageszeitungen und Magazinen, auf Konferenzen, Festivals, in Kneipen. Die Freundinnen und Freunde der offenen Gesellschaft zeigen überall Gesicht. Aber: Die offene Gesellschaft steht weiter unter extremem Druck. In den USA, in der Türkei, in Osteuropa, und auch hier.

"Die Demokratieverachtung, die Verrohung der Debatte, die drohende Spaltung der Gesellschaft – das alles ist lange nicht vom Tisch. Die Freundinnen und Freunde der Offenen Gesellschaft dürfen jetzt nicht nachlassen. Darum heißt es jetzt: dranbleiben!" 

Andre Wilkens, Mitbegründer der Initiative Offene Gesellschaft

Was die Offene Gesellschaft ausmacht...

Der Freundeskreis. Viele tausend Menschen zeigen mit uns Haltung. Träumerinnen, Normalos, Musiker, Weltbürgerinnen, Angestellte, Unternehmerinnen… Das geht mit einem Statement auf unserer Webseite, mit der Unterstützung einer Aktion, der Organisation einer eigenen Aktion und dem Ausrichten einer Tafel am Tag der offenen Gesellschaft, – und in jedem Gespräch.

Die Aktionen. Wir bieten denen eine Bühne, die für eine offene Gesellschaft eintreten. Rund 1.000 Aktionen haben schon stattgefunden. Von der Kunstperformance bis zum Demokratie-Festival, vom Autokorso bis zum Doppeldecker Bus der Begegnung. In großen Städten und kleinsten Dörfern. In der Kneipe und im Stadttheater. Gemeinsam mit uns setzen hunderte Einzelpersonen, Organisationen und Initiativen ein großes Zeichen.

Kampagnen & Projekte. Als Initiative rufen wir den Freundeskreis auf, mit uns in Aktion zu treten, zum Beispiel am Tag der offenen Gesellschaft, mit der Kneipenbox, im Rahmen der Lichtermeer-Bewegung oder mit der Debatte 'Welches Land wollen wir sein?', die an den eigenen Ort geholt werden kann. Kommunen laden wir ein, ein Zeichen für Offenheit zu setzen.

Aktionen


Hinweis: Unser Team freut sich über Feedback, Anregungen und Ideen per Mail an: freunde@die-offene-gesellschaft.de. Ebenfalls unter dieser Adresse zu bestellen ist unser Poster "365 Tage offene Gesellschaft".

 

Titelfoto: Cadleigh Murphy

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können