Artikel
|
21.08.2018

|
Initiative Offene Gesellschaft

Playlist der Offenen Gesellschaft

Wir sammeln Songs, die sich um eine offene, verbesserbare Gesellschaft drehen. Aretha Franklin, Eko Fresh, Bodo Wartke ... 16 Lieder haben wir schon zusammen. Vorschläge willkommen!

Keine Bewegung ohne Soundtrack. Wir rufen auf, zusammen eine Playlist der Offenen Gesellschaft zu basteln. Viele Freundinnen und Freunde haben uns bereits Liedtitel geschickt. Neue Vorschläge nehmen wir gerne entgegen unter: freunde@die-offene-gesellschaft.de.

1. Beatles: With a little help from our friends (1967)

Von der Debattenreihe Welches Land wollen wir sein? bis zum Tag der offenen Gesellschaft nur dank des Freundeskreises wurde aus vielen Ideen unserer Initiative Wirklichkeit. Die Beatles brachten das Freundschaftsprinzip schon 1967 auf den Punkt bzw. auf die Platte.

2. LP: We are all strange (2016)

Wir sind alle seltsam, singt die US-amerikanische Sängerin Laura Pergolizzi, auch bekannt als LP. Und das werde sich auch niemals ändern. Wie gut. Wie einfach. Wie beruhigend. Wie cool.

3. Das Land, in dem ich leben will (2017)

Worte wie "Gemeinwohlökonomie", "Indoktriniert" und "Legitimierung" galten als unsingbar. Dann kam Bodo Wartke. Am Konzertflügel besingt er seine Idee von einer offenen Gesellschaft. Millionen haben sich das auf Facebook und Youtube schon angehört. Unfassbar!

4. Aretha Franklin: Respect (1967)

Schon in den 1960er Jahren wurde Aretha Franklin (  2018) zur Ikone der Bürgerrechts- und Frauenbewegung. Auch ihr Welthit "Respect" ist für Viele ein politisches Statement. Für Respekt (und gegen Rassismus und Sexismus).

5. Eko Fresh - Aber (2018)

Es ist ein verstörendes Rollenspiel, inspiriert vom US-Song I'm Not Racist. Der Rapper Ekrem Bora alias Eko Fresh lässt harsche Ressentiments aufeinanderprallen. Mit dem letzten Satz wird das Ganze zum Aufruf, sich mal zusammenzuraufen: "Aber ihr macht das schon".

6. KLAN: Teilen (2018)

Wissen teilen. Arbeitsräume teilen. Die eigene Couch oder Wohnung teilen. Das Teilen fasziniert viele Menschen neu. Wie sehr die Berliner Band KLAN zum Teilen bereit ist, hat sie mit einer tollen Aktion bewiesen. Statt ein teures Musikvideo zu produzieren, hat sie das hierfür vorgesehene Budget gespendet: an den Verein Start with a Friend und an unsere Initiative Offene Gesellschaft. Das Album erscheint am 12. Oktober 2018.

7. John Lennon: Imagine (1971)

Lennon ruft auf, sich ein Leben ohne Nationen vorzustellen, ohne Privateigentum, ohne Religion, ohne Hunger, ohne Gründe, sich gegenseitig umzubringen. Das Lied bringt nun schon Generationen auf den verwegenen Gedanken, von einer besseren Welt zu träumen.

8. Sarah Lesch: Testament (2015)

Wer auf unironische Gesellschaftskritik allergisch reagiert, muss bei Sarah Leschs Text  ganz stark sein. Beispiel: "Und dann verlernt man sich richtig zu spür'n und man flüchtet sich in Kunst oder Konsum, und während jeder vielleicht sich Pläne macht, lachen die Götter sich krumm." Keine Frage, ein richtig schön "unhandliches" Lied.

9. Louis Armstrong - What a wonderful world (1967)

Die Schönheit der Welt scheint als Thema gerade nicht zu trenden. Wer sich mal wieder dran erinnern will, höre Louis Amstrong. Zeitlos.

10. Temple Of The Dog: Hunger strike (1991)

Bei vielen unserer Debatten ist dieses Unbehagen zu spüren: der eigene Lebensstil geht auf Kosten anderer. Die Grunge-Band Temple Of the Dog besingt (erstaunlich erfolgreich) den Verzicht. 

11. Adel Tawil feat. Youssou N'Dour, Mohamed Mounir: Eine Welt, eine Heimat (2017)

Auf dieser Playlist gibt's auch Popmusik! Auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch wird hier die Welt als gemeinsame Heimat besungen. Oder um es mit Adel Tawil zu sagen: "Stell dir vor, es geht einfach, Träume helfen uns weiter."

12. Marius Müller-Westernhagen: Freiheit (1990)

Als er den Text schrieb, hatte Westernhagen nach eigenem Bekunden weder den Fall der Mauer noch die Wiedervereinigung im Kopf. Doch dann wurde "Freiheit“ zum großen Song der Wende. Bei denen, die sie erlebt haben, sind die Bilder gleich wieder da.

13. Konstantin Wecker: Sage nein! (2017)

"Politische Liedermacher" - so nannte man früher Typen wie Konstantin Wecker, Reinhard Mey, Hannes Wader und Wolf Biermann. Sie schienen längst in Vergessenheit, da kam 2017 Wecker mit einem neuen Album um die Ecke. Mit "Sage nein!" kommentiert er den neuen, altbekannten Ungeist. Ein echter Wecker!

14. Konstantin Wecker & Hannes Wader: "Gut wieder hier zu sein" (2001)

Solche Texte hört man heute nur noch selten. Oder gar nicht. Konstantin Wecker und Hannes Wader beschwören die Gemeinschaft, denn: "Wer daran glaubt, alle Gefahren nur auf sich selbst gestellt zu überstehen, muss einsam werden und mit den Jahren auch an sich selbst zugrunde gehen."

15. Astrid Hoffmann: Alle haben Ferien (2018)

Das Gute will auch getan werden. Davon kann unsere Freundin Astrid Hoffmann ein Lied singen. Zitat: "Die Freiheit wird uns nicht geschenkt. Man muss sie sich schon selber hol´n, und dazu braucht es Mut."

16. Dota Kehr - Grenzen (2016)

Sehr unaufdringlich bringt Dota Kehr ins Grübeln über Grenzen. Zitat: "Ich will einen Pass wo Erdenbewohner drinn' steht, einfach nur Erdenbewohner."

17. Opus: Live is Life (1984)

Vielleicht hat gerade der ein oder andere einen Schreck bekommen. Oder einen Lachanfall. Aber! Als Offene Gesellschaft geben wir einfach irre vielen Live-Aktionen eine Bühne. Erzählabende im Park. Tafeln und Picknicks unter freiem Himmel. Man kann's schon fast eine Live-Bewegung nennen. Und irgendwann ist dieser Refrain im Ohr: Live is life, nah dah dah nah nah.

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können