Die Debatte in Deutschland

Die Form:

Eingeladene Gäste geben kurze Statements, dann wird im Saal diskutiert.

Die Orte:

Theater, Universitäten, Kulturvereine, Clubs.

Allgemeine Zeitung 21.06.2016

Welches Deutschland wollen wir? – Experten aus Politik, Publizistik und Kultur im Gespräch über Wutbürger und Bürgerprotest

Schillers These „Eine Schaubühne ist eine moralische Anstalt“, von SWR-Chefreporter Thomas Leif ins Feld geführt, darf als Leitmotiv gelten: Drei Impulsredner und 120 Besucher mit uneingeschränktem Rederecht diskutieren sich auf der Bühne im Großen Haus über zwei Stunden lang die Köpfe heiß. Welches Land wollen wir sein?, lautet die Frage.

Tageswoche 07.06.2016

"Welches Land wollen wir sein?" Flavia Kleiner antwortet

Das Literaturhaus Basel beschloss ein politisches Halbjahr im Volkshaus mit einer offenen Debattenrunde zur Frage "Welches Land wollen wir sein?". Es entspann sich eine rege Diskussion – die allerdings unter der Absenz konträrer Meinungen litt. Das Literaturhaus darf sich trotzdem zugutehalten, ein erfolgreiches Facelifting vollzogen zu haben.
Quelle: Tageswoche

Radio FRO 105,0 | FROzine 27.05.2016

Welches Land wollen wir sein?

Diese Frage wurde vergangenen Dienstag, den 24. Mai vom Verein GoodMensch aus Steyr in Kooperation mit dem Museum Arbeitswelt Steyr gestellt. Hier gibt’s die Sendung zum Nachhören.
Quelle: Radio FRO 105,0

Postdamer Neueste Nachrichten 26.05.2016

"Was, ihr macht noch was mit Flüchtlingen?"

Der Willkommenskultur-Hype ist vorbei: Das Hans Otto Theater aber beweist den unzeitgemäßen Mut, nicht davon abzulassen.

Rheinische Post 24.05.2016

Wohin die Gesellschaft steuert

Im Central diskutierten Politiker und Kulturschaffende über die Zukunft Europas.
Quelle: Rheinische Post

Evangelischer Pressedienst (epd) 23.05.2016

Diakonie-Präsident Lilie beklagt Gleichgültigkeit in der Gesellschaft

Der Präsident der Diakonie Deutschland, der Theologe Ulrich Lilie, hat die Gleichgültigkeit eines großen Teils der Menschen in Deutschland beklagt. Auf einer Diskussionsveranstaltung im Düsseldorfer Schauspielhaus zum Thema "Rechts-Ruck. Wohin steuert unsere Gesellschaft" sagte Lilie, es gebe "viele Menschen, die sehr engagiert sind, aber es gibt auch viele, denen alles am Arsch vorbeigeht". Dieser Teil der Gesellschaft denke nur ans eigene Vorwärts- und Weiterkommen, so der Diakonie-Präsident. "Als Gemeinwesen sind wir derzeit eine disparate Veranstaltung."

Trifels Kurier 28.04.2016

Die Debatte in Deutschland

Die Diskussionsreihe "Die Debatte in Deutschland – Welches Land wollen wir sein?" fand am Abend des 21. April im Hohenstaufensaal in Annweiler statt. Das Jugendhaus Lemon hat die Veranstaltung, eine Initiative von FUTURZWEI, adelphi und deren Medienpartner Deutschlandradio Kultur, organisiert. Die Organisatoren Simeon Imhoff und Christian van Look sind zufrieden.
Quelle: Trifels Kurier

Die Rheinpfalz Printausgabe 25.04.2016

"Nicht gleich den Angstreflex rausholen"

Annweiler: Bundesweite Debatte macht Station – Ideen zu offener Gesellschaft sittlich diskutiert
Quelle: Die Rheinpfalz

taz 12.04.2016

Herbeifantasierter Notstand

In Deutschland wird eine "Flüchtlingsfrage" diskutiert und nicht die Menschlichkeitsfrage jener, die Flüchtlinge ablehnen oder abschießen wollen. Kommentar von Harald Welzer.
Quelle: taz

Bayerischer Rundfunk | puzzle 05.04.2016

Welches Land wollen wir sein?

Unter dem Titel "Welches Land wollen wir sein?" läuft seit November 2015 in Theatern, Kulturvereinen und Clubs eine Diskussionsreihe über die Fragen, in welcher Gesellschaft wir leben wollen, wie offen unsere Gesellschaft sein soll und was wir bereit sind dafür zu tun.

National Geographic Deutschland 23.03.2016

Wir müssen reden

Im Rahmen seiner regelmäßigen Kolumne "Welzer wundert sich" beleuchtet Harald Welzer die Hintergründe und Entstehungsgeschichte der Debattenreihe "Welches Land wollen wir sein?" und schildert seine Eindrücke aus mehreren Diskussionsveranstaltungen im gesamten Bundesgebiet.

SR 2 Kulturradio 21.03.2016

"Welches Land wollen wir sein?"

Wie gehen wir mit der Flüchtlingskrise am besten um? Diese Frage warf im Rahmen der Premiere von "Die Schutzbefohlenen" eine Diskussionsrunde am Folgemorgen auf. Es diskutierten Nuran David Calis (Autor, Theater- und Filmregisseur), Staatsekretärin Dr. Anke Morsch (Ministerium der Justiz Saarland), Jean-Philippe Baum (Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V.), Catharina Becker (Vorsitzende des Landesjugendring Saar).

regionalBraunschweig.de 17.03.2016

Debatte: Gesellschaft in Zeiten globaler Flüchtlingsbewegung

Die bundesweite Debattenreihe „Welches Land wollen wir sein?“ machte am Mittwochabend Halt in Goslar. Zu Gast: Philosoph Tilman Borsche, Rechtsanwältin Claire Deery und Landtagsabgeordnete Julia Willie Hamburg (Bündnis90/Die Grünen). In der Aula des Ratsgymnasiums kamen rund 80 Interessierte zusammen um die Frage zu diskutieren, ob man eine exklusive oder eine offene Gesellschaft sein wolle.

Auf ein Wort – der Blog des Präsidenten der Diakonie 01.03.2016

Streiten für die Offene Gesellschaft

In einem aktuellen Blogartikel schildert der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, seine Eindrücke von der Debatte am 18. Februar im SO36 in Berlin.
Quelle: Auf ein Wort

lucid.blog 29.02.2016

Die offene Gesellschaft: Debate Series

On Thursday February 18th, 2016, a group of socially conscious Germans gathered at Berlin music club SO36 to discuss the pressing issues surrounding migration and social integration. In the wake of the refugee crisis and global threats of terrorism, the public forum posed the questions: Do we (Germans) want to live in an open or closed society? And what are the consequences of choosing either option?
Quelle: lucid.blog

Uckermark TV 26.02.2016

"Welches Land wollen wir sein?" – Podiumsdiskussion an den ubs

Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt haben zur Podiumsdiskussion in das Foyer des Großen Hauses geladen. Vor dem Hintergrund von islamistischen Terroranschlägen in europäischen Ländern und Millionen von Flüchtlingen, soll gemeinsam die Frage erörtert werden, ob wir uns zu einer offenen Gesellschaft, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen bekennen.
Quelle: Uckermark TV

nachtkritik.de 26.02.2016

"Zum Glück muss ich keine Wahlen gewinnen"

"Welches Land wollen wir sein?" – Interview mit Harald Welzer zu einer von ihm und Alexander Carius initiierten Gesprächsreihe.

Märkische Allgemeine 26.02.2016

Was machen die vielen Fremden aus der Heimat?

"Welches Land wollen wir sein?" Unter diesem Motto luden die Berliner Denkfabrik adelphi und die Stiftung Futurzwei schon zum dritten Mal ins Potsdamer Hans-Otto-Theater. Die offene Diskussion erteilt den Ängsten vor Einwanderern eine Absage. Doch wie dachte die öffentliche Runde über Deutsche, die Angst vor "Überfremdung" haben?

Märkische Oderzeitung 25.02.2016

Ängste, Flüchtlinge und Tugenden

Welches Land wollen wir sein? Antworten auf diese brisante Frage, die die Zukunftsdebatte in Deutschland bestimmt, suchten Prominente und schätzungsweise 90 weitere Bürger am Dienstagabend an den Uckermärkischen Bühnen.

Uckermark Kurier 25.02.2016

Sarah Wiener diskutiert mit Schwedtern über die Zukunft

In welchem Land wollen wir leben? Um diese Frage ging es bei einer Debatte Prominenter mit engagierten Bürgern.

Deutschlandradio Kultur | Zeitfragen 22.02.2016

Wie Deutschland seine Zukunft gestaltet

Wie tickt Deutschland? Wollen wir eine offene Gesellschaft sein oder machen wir dicht? Flüchtlinge, Einheimische und Arbeitsmigranten – die Zusammensetzung der Deutschen wird sich weiterhin verändern. Welche Haltung nehmen wir dazu ein?

radio eins 18.02.2016

Welches Land wollen wir sein?

Globale Flüchtlingsbewegungen und islamistische Terrorbedrohung sind eine Herausforderung an unsere Gesellschaft. Wie gehen wir damit um? Mit diesen Frage beschäftigt sich die Debatte "Welches Land wollen wir sein?" im Berliner SO36. Wer und was heute Abend alles zu erwarten ist, erklärt Alexander Carius, Co-Initiator der Debattenreihe, im Gespräch mit radioeins.
Quelle: radioeins

Tagesspiegel Causa 16.02.2016

Deutschland hat Erfahrung mit Integration – Nutzen wir das!

Integration konkret: Der Politikberater und Mitinitiator der Debattenreihe "Die offene Gesellschaft", Alexander Carius, über politische und gesellschaftliche Sofortmaßnahmen zur Integration der Flüchtlinge und die Bedeutung einer soliden Identität der Aufnahmegesellschaft.
Quelle: Tagesspiegel Causa

Neue Zürcher Zeitung 10.02.2016

Zur offenen Gesellschaft

Eine offene Gesellschaft war für Karl Popper eine ideologiefreie Gesellschaft. Nicht Theorien und Prophezeiungen sind massgeblich, sondern der Einzelne mit seinem Verstand. Gekürztes Referat von Katja Gentinetta, gehalten im Rahmen der Veranstaltung "Welches Land wollen wir sein?" im Grossmünster Zürich am 6. Februar 2016.

Neue Zürcher Zeitung 08.02.2016

Was machen Terror und Flüchtlinge aus uns?

Im Chor des Zürcher Grossmünsters hat schon Zwingli heftig disputiert. Am Samstag war die durch Flüchtlingsströme und IS-Terror herausgeforderte offene Gesellschaft Thema einer offenen Debatte.

Rheinneckarblog 06.02.2016

Eine offene Gesellschaft mit vielen Fragen

Am Donnerstagabend wurde im Nationaltheater gefragt „Welche Gesellschaft wollen wir eigentlich sein?“. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, der Publizist und Philosoph Wolfram Eilenberger, Jagoda Marinic, die Leiterin des Interkulturellen Zentrums Heidelberg, und der Jurist und Karikaturist Klaus Staeck gaben zu Anfang Impulse, dann kam das Publikum zu Wort. Dabei wurde vor allem die Sorge deutlich, dass sich die Gesellschaft von Angst treiben lässt. Und dass es mehr Diskussionen über Grundsätzliches geben muss.

Die Rheinpfalz (Printausgabe) 06.02.2016

Wir müssen reden

Gesprächstherapie im Mannheimer Nationaltheater: Ein Künstler, eine Intellektuelle und ein Politiker diskutierten am Donnerstag über die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Die Kernfragen: Wie sollen wir mit Flüchtlingen umgehen? Und was für ein Land wollen wir eigentlich sein? Am Ende gibt es eine Antwort: reden, reden, reden – miteinander. Aber was tun mit denen, die ihre Ohren verschlossen haben?
Quelle: Die Rheinpfalz

Tages-Anzeiger (Printausgabe) 06.02.2016

"Bisher fehlt die Reflexion"

Die Philosophin Barbara Bleisch lanciert eine öffentliche Debatte über das Selbstverständnis der Schweiz in Zeiten von Terrorismus und Flüchtlingskrise.
Quelle: Tages-Anzeiger

ohfamoos Blog 04.02.2016

Flüchtlinge: „Angela Merkel hat Zeit. Es gibt keinen Atomschlag!“

Was für eine Gesellschaft wollt Ihr sein? Das ganze Land soll reden, am besten die Menschen gleich miteinander – anstatt sich vor dem Fernseher oder im sozialen Netz aufzuregen. Meint der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer, der aktuell die Debattenaktion ‚Die offene Gesellschaft’ unterstützt.
Quelle: ohfamoos.com

Die Rheinpfalz 03.02.2016

"Wir pendeln zwischen Extremen"

In 20 Städten finden derzeit unter dem Titel "Die offene Gesellschaft" Diskussionsveranstaltungen zur Flüchtlingskrise statt. Bei den Debatten soll neben Fachleuten und Prominenten auch das Publikum zu Wort kommen. Die "Rheinpfalz" sprach mit dem Moderator der Runde im Mannheimer Nationaltheater, Wolfram Eilenberger, Chefredakteur des "Philosophie Magazins".
Quelle: Die Rheinpfalz

Badische Zeitung 01.02.2016

Die offene Gesellschaft und die Rolle der Medien

Was hat sich im Zusammenspiel von Leseerwartung und seriöser Berichterstattung durch die Omnipräsenz des Internets verschoben? Zwei Podiumsdiskussionen im Theater Freiburg geben Antworten.

Kieler Nachrichten (Printausgabe) 29.01.2016

Diskussion als "Probebohrung in die Gesellschaft"

Am Mittwochabend war das Kieler Kulturforum prall gefüllt. Etwa 250 Besucher waren gekommen, um die Flüchtlingsthematik unter einer Fragestellung zu diskutieren: Welche Gesellschaft wollen wir sein?

Aachener Nachrichten (Printausgabe) 26.01.2016

"Flüchtlingskrise": Der Begriff ist zutreffend

"Welches Land wollen wir sein?" Großes Publikumsinteresse bei der Diskussionsveranstaltung im "Logoi". "Die größte Herausforderung in Zukunft wird sein, mit humanen Mitteln den Feinden der Humanität zu begegnen."

Spiegel Online – Panorama 15.01.2016

Flüchtlinge in Deutschland: "Und plötzlich war das Abenteuer da"

"Welches Land wollen wir sein?" – das ist eine Frage, die viele Deutsche in der Flüchtlingskrise beschäftigt. Eine öffentliche Debatte in Flensburg sollte Antworten geben. Schwierig für alle, außer für Regisseur Detlev Buck.
Quelle: Spiegel Online

ZDF – aspekte 15.01.2016

Wie gelingt Integration?

aspekte-Moderator Tobias Schlegl im Gespräch mit Harald Welzer über seine Prognose für Deutschland. Der Sozialpsychologe hat die Diskussionsreihe "Welches Land wollen wir sein?" initiiert.
Quelle: www.zdf.de

Deutschlandradio Kultur – Aktuell 12.01.2016

"Wir sehen Deutschland durch die Augen der Flüchtlinge"

Der Soziologe Harald Welzer stellt in einer großen Diskussionsreihe, die durch Deutschland tourt, inmitten von Bedrohungen durch den islamistischen Terror und den globalen Flüchtlingsbewegungen, die größere Frage nach dem Land, das wir gerne sein wollen. Über das Konzept, die Reihe und den Abend in Hamburg spricht Korrespondent Axel Schröder.

radioeins – Der schöne Morgen 21.12.2015

Welches Land wollen wir sein? – Rückblick Berlin

Offen, exklusiv, idealistisch, abgegrenzt? Die Debattenreihe von Alexander Carius und Harald Welzer zieht durch die Bühnen des Landes – mit dabei ist auch das Deutsche Theater Berlin.
Quelle: radioeins

Deutschlandradio Kultur – "Sein und Streit" 20.12.2015

Welches Land wollen wir sein?

In "Sein und Streit" diskutieren Wolfram Eilenberger vom Philosophie-Magazin und Simone Miller und Catherine Newmark aus der "Sein-und-Streit"-Redaktion, wie eine offene Gesellschaft heute aussehen könnte und wo ihre Schwierigkeiten liegen.

WDR 5 spezial 19.12.2015

Die Freiheit verteidigen

Was wir für eine offene Gesellschaft tun müssen. In diesen Wochen debattiert eine Gesellschaft über sich selbst und ihre Grenzen. Unter anderem im Schauspiel Köln – Depot 2 – am 19.12.2015
Quelle: WDR

radioeins – die schöne Woche 18.12.2015

Zukunftsdebatte im Deutschen Theater Berlin

Aus den sozialen Netzwerken in die Realität: Diskussion von Angesicht zu Angesicht über die aktuellen Probleme der Gesellschaft
Quelle: radioeins

Berliner Zeitung 13.12.2015

Tourende Diskussionsrunde für lebendige Demokratie

Zentrales Thema der Diskussion ist die starke Zuwanderung der letzten Monate, Ziel ist eine Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements.

taz 12.12.2015

Die Stimmung kippt und kippt nicht

Gespräche jenseits intellektueller Arschgeigen in der DB-Lounge des Berliner Hauptbahnhofs: Welches Land wollen wir sein, Harald Welzer?
Quelle: taz

artechock.de – Cinema Moralia 10.12.2015

"Democracy sometimes doesn’t work"

Diskursnachtisch zur Krise und fluide Themenraketen im Sprechraum: Die offene Gesellschaft und ihre Freunde – ein neues Beispiel für den Strukturwandel der Öffentlichkeit und wie eine Unterhaltungsserie Konflikte und Positionen besser erklärt und deutlicher beim Namen nennt als viele Nachrichtensendungen.
Quelle: artechock

FAZ Printausgabe 07.12.2015

Welches Land wir sein wollen

Konsensgespräch mit Publikum im Schauspiel Frankfurt. Die rund 600 Gäste sind sich einig: die aktuelle Situation ist mehr Chance als Bedrohung.
Quelle: FAZ

nachtkritik.de 07.12.2015

Hype und Elend des Artivismus

Aktivistisches Theater – die Suche nach politischer Wirksamkeit in Zeiten der polarisierten Öffentlichkeit
Quelle: nachtkritik.de

couragiert 01.12.2015

Psychologe Welzer will sein Land aufrütteln

Jede große Idee braucht einen Anfang. Visionen hat Harald Welzer ohne Zweifel viele, den Erfolg seines neuesten Einfalls nimmt er gleich selbst in die Hand. Es geht, derzeit völlig überraschend, um Deutschlands Flüchtlinge.
Quelle: couragiert

3SAT Kulturzeit 30.11.2015

Die Offene Gesellschaft

Statements der Initiatoren und eingeladenen Impulsgeber zum Auftakt der bundesweiten Debattenreihe im Hans Otto Theater in Potsdam.
Quelle: ZDF

Potsdamer Neueste Nachrichten – Kultur 30.11.2015

Lieber frech als tolerant

Zahnlos – auch wenn spannende Fragen angerissen wurden: Warum sollten wir besser nicht noch toleranter werden? Und lässt sich mit der Krise der Kapitalismus besiegen?
Quelle: PNN

Zeit Online 29.11.2015

Das ganze Land soll endlich reden

Rechte Fackelträger sind in den Schlagzeilen, strapazierte Politiker reagieren wie im 20. Jahrhundert – dabei bauen Zehntausende längst die Einwanderungsgesellschaft.
Quelle: Die Zeit

Märkische Allgemeine 29.11.2015

Gegen die Angst, dass die Stimmung kippt

Die etwa 100 im Kreis aufgestellten Stühle in der Reithalle des Potsdamer Hans-Otto-Theaters sind fast alle besetzt. Hinten stehen noch ein paar Leute.
Quelle: maz-online

Deutschlandradio Kultur Interview 27.11.2015

Die Qualitäten einer offenen Gesellschaft

Harald Welzer im Gespräch mit Moderator Dieter Kassel zur Motivation der Initiative.